Erweiterte Controller-Einstellungen

author avatar
Von Blaze
Letztes Update:

Sea of Thieves unterstützt standardmäßig Controller- sowie Tastatur- und Mauseingabe und ist von vornherein so konfiguriert, dass du direkt ins Spiel einsteigen und loslegen kannst.

Wer die Konfiguration noch weiter optimieren möchte, findet im Spiel ein breites Angebot an Einstellungen, womit sich die Steuerung nach den eigenen Vorlieben anpassen lässt.


Controller-Deadzone
Mit dieser Einstellung kannst du die Größe der sogenannten Deadzone für den Stick ändern, den du zum Umsehen nutzt. Dadurch ändert sich der Blickwinkel beim Berühren des Sticks erst, wenn die Deadzone überschritten ist.

  • Gehe zu „Zurück“ > „Einstellungen“ > „Gameplay“
  • Nutze die Option „Gamepad-Deadzone (Blickrichtung)“, um die Deadzone festzulegen.


Je kleiner die Deadzone, desto eher reagiert der Stick beim Umsehen auf deine Eingabe. Bei einer kleinen Deadzone musst du den Stick nur minimal bewegen, um im Spiel deinen Blickwinkel zu verändern. Manche Spieler nutzen diese Option, um die Bedienung des Sticks zu vereinfachen.

Je größer die Deadzone, desto langsamer ist die Reaktion des Sticks auf deine Eingabe. Bei einer großen Deadzone musst du den Stick weiter drücken, bevor sich deine Blickrichtung im Spiel auch ändert.

Achtung: Wenn die Deadzone zu klein eingestellt wird, kann sogenannter „Drift“ entstehen, wodurch sich der Blickwinkel im Spiel selbst dann ändert, wenn du den Stick kaum oder auch gar nicht berührt hast. Um dies zu verhindern, wird in Videospielen eine Deadzone verwendet. Sollte dieses Problem bei dir auftreten, vergrößere einfach die Deadzone mit dem Regler, bis der Drift behoben ist.


Gamepad-Reaktionskurve

Mit dieser Einstellung kannst du festlegen, wie deine Eingaben für den Stick zum Umsehen verarbeitet wird.

  • Gehe zu „Zurück“ > „Einstellungen“ > „Gameplay“
  • Lege die Gamepad-Reaktionskurve fest, um die Effektstärke zu ändern.

Lineares Mapping

Eine Gamepad-Reaktionskurve mit dem Wert 1 entspricht einem linearen Mapping. Das bedeutet, dass deine Zielempfindlichkeit gleichmäßig schneller wird, je weiter du den Stick bewegst. Dies ist die Standardeinstellung für Sea of Thieves. Wenn du zur Standardeinstellung für Sea of Thieves zurückkehren möchtest, setze diesen Wert einfach auf 1. 

Mit linearem Mapping ist es manchmal schwierig, minimale Zielanpassungen vorzunehmen, besonders in hektischen Situationen, wenn alles schnell gehen soll. Diese minimalen Anpassungen sind häufig erforderlich, um kleinere Ziele genau anzuvisieren, etwa um einen Gegner auf große Entfernung zu treffen. Mit linearem Mapping können sich diese minimalen Anpassungen des rechten Sticks oft als recht schwierig erweisen, weshalb das Fadenkreuz ständig zu weit links oder zu weit rechts am Ziel vorbeischießt.


Nicht-lineares Mapping

Wenn der Wert für die Gamepad-Reaktionskurve über 1 liegt, spricht man von nicht-linearem Mapping. Je höher dieser Wert ist, desto ausgeprägter ist das nicht-lineare Mapping. 

Wird der Wert beispielsweise auf 2 gesetzt, ist die Zielempfindlichkeit in der Mitte verhältnismäßig langsamer, nach außen hin jedoch umso schneller. Dadurch können leichter minimale Anpassungen mit dem Stick zum Umsehen vorgenommen werden, sodass insbesondere kleine Ziele leichter getroffen werden können, da weniger Fingerspitzengefühl vonnöten ist, um den Stick in die exakte Position zu bringen. 

Manche Spieler bevorzugen daher nicht-lineares Mapping, um wie im oben genannten Beispiel etwa leichter auf weit entfernte Gegner zu schießen. Eine geringfügige Bewegung des Sticks hat bei geringer Empfindlichkeit einen kleineren Effekt, sodass minimale Anpassungen leichter zu bewerkstelligen sind. Probiere es einfach selbst aus, um die richtige Einstellung für dich zu finden. Wenn du den Stick zum Umsehen nur geringfügig bewegst, erfolgt das Anvisieren auch nur sehr langsam. Je weiter zu den Stick nach außen drückst, desto empfindlicher wird er und reagiert entsprechend schneller, bis du schließlich mit dem Stick „auf Anschlag“ die maximale Zielempfindlichkeit erreicht hast. 

Nutze die Gamepad-Reaktionskurve nicht, um Drift auf deinem Controller zu beheben. Nutze stattdessen die Deadzone-Einstellung, um eventuellen Drift zu beseitigen, ehe du die Einstellungen der Gamepad-Reaktionskurve änderst. 

War dieser Artikel hilfreich?

Empfohlene Artikel

Brauchst du noch Hilfe?

Erstelle eine Support-Anfrage.

Empfohlene Artikel